Mühle Glashütte

 

seit dem Jahre 1869 fertigte Robert Mühle Messinstrumente für die Glashütter Uhrenindustrie und legte so den Grundstein für Präzision und das präzise Messen.

Neben der Herstellung von Armbanduhren werden zudem auch nautische Instumente, Schiffsuhrenanlagen und Marinechronometer gefertigt. 

Wie Marine Chronometer oder Schiffsuhren sind auch Armbanduhren Instrumente der Zeitmessung und um diese gut ablesbar zu machen werden alle diese Systeme gradlinig, schlicht und schnörkellos gefertigt, denn die elementaren Aufgaben einer jeden Uhr sind Ablesbarkeit, Zuverlässigkeit und Präzision.

Mühle Glashütte stützt sich bei der Entwicklung neuer Uhren nicht allein auf eigenes Know-How, sondern sucht gerne äußere Einflüsse um seine Uhren den vorgegebenen Bedingungen perfekt anpassen zu können.

So wurde beispielsweise der S.A.R. Rescue-Timer  in Funktion und Design im wesentlichen Teilen von den Kapitänen der Deutschen Gesellschafft zu Rettung Schiffbrüchiger mitbestimmt. 

Seit der Enwicklung dieser Uhr ist sie auf 56 Seenotkreuzern an den Handgelenken der Kapitäne im Dauertest.

Um von Batterien oder Strom unabhänig zu sein werden ausschließlich mechanische Uhrwerke verbaut.

Von denen heute in Glashütte ansässigen und fertigenden Uhrenherstellern ist Mühle-Glashütte die einzige im Familienbestiz befindliche Firma.